Zum Hauptinhalt springen

Erstes Modul zur Berufsorientierung in der Klasse 7 gestartet

An der Fridtjof Nansen Realschule gibt es viele unterschiedliche Module zur Berufsorientierung. Am 15.11. startete für die 7. Klasse das erste Modul mit einem sehr praxisorientierten Tag.
Den ganzen Tag über ging es einmal nicht um Mathe, Deutsch und Englisch. Ganz andere Fähigkeiten waren heute gefragt und wurden mit spannenden und kreativen Aufgabenstellungen geschult. Sieben Mitarbeiter des Technikzentrums Minden-Lübbecke hatten abwechslungsreiche Aufgaben für die Kinder vorbereitet. Ziel dabei war es, möglichst unterschiedliche Anforderungen der verschiedenen Berufssparten zu simulieren und damit deutlich zu machen, welche Fähigkeiten schwerpunktmäßig für einzelne Berufe wichtig sind.

Die Kinder der drei siebten Klassen wurden dafür in gemischte Kleingruppen eingeteilt. Hier ging es darum, möglichst heterogene Gruppen zu bilden, um einen maximalen Lernerfolg bei den Gruppenaufgaben erzielen zu können. Die Schülerinnen und Schüler konnten den ganzen Vormittag Punkte auf ihrem Laufzettel sammeln und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

So musste Draht professionell in bestimmte Formen gebogen werden, Würfel zusammengesetzt und verzwickte Puzzle gelöst werden. An einer Station mussten Lebensmittel erkannt und einzelnen Eigenschaften zugeordnet werden. Auch Geheimschriften galt es, zu entziffern. „Gar nicht so einfach“, findet Linda, als es um das Flechten eines Zaunelementes ging. „Es sieht so einfach aus, aber erst mit der richtigen Technik hat es am Ende geklappt.“ Auch Leon ist richtig stolz: „Ich habe es geschafft, die Teile es Würfels in 9 Sekunden zusammenzusetzen. Darin war ich besonders gut.“ Auch die Lehrkräfte sind beeindruckt, welche unerkannten Talente bei den Schülerinnen und Schülern zu beobachten waren. „Manch ein Schüler ist bei einzelnen Aufgaben überdurchschnittlich gut und schnell. Und dann gibt es plötzlich Dinge, die gar nicht klappen,“ erzählt Frau Sinn. Auch Frau Schmidt stellt fest: „Wer in der Schule gute Leistungen bringt, kann noch lange nicht mit einer Zange richtig umgehen und umgekehrt zeigt manch Schüler viel praktisches Geschick, der vielleicht in der Schule nicht immer die besten Leistungen bringt.“
Die Schülerinnen und Schüler konnten auf jeden Fall viele Erfahrungen sammeln und erlebten einen abwechslungsreichen Tag. „Das hat heute richtig Spaß gemacht“, findet Marcel und freut sich besonders, dass er den binären Zahlencode so schnell entziffern konnte.