Skip to main content

Praktikum in JG 9

In der Jahrgangsstufe 9 wird kurz vor den Sommerferien ein dreiwöchiges Praktikum verbindlich durchgeführt. Über dieses Betriebspraktikum lernen die Schülerinnen und Schüler die Berufs- und Arbeitswelt anhand von definierten Aufgaben unmittelbar kennen. Dabei setzen sich sich über eine längere Zeit praxisorientiert mit ihren eigenen Fähigkeiten und den betrieblichen Anforderungen auseinander. 
Über Fachlehrer- und Fachlehrerinnen werden die Schülerinnen und Schüler auf das Praktikum vorbereitet. Die Suche nach einem Praktikumsplatz ist vorrangig Aufgabe der Schülerinnen und Schüler, sie werden jedoch bei der Suche nach einem Praktikumsplatz unterstützt. Im zweiten Halbjahr stehen dafür Lehrkräfte zu festen Beratungszeiten zur Verfügung. Mit Hilfe einer regelmäßig aktualisierten Datenbank kann eine gezielte Suche nach Praktikumsplätzen in der näheren Umgebung erfolgen. Eltern und Erzeihungsberechtigte sollen und dürfen die Suche unterstützen, ein Einsatz im eigenen Unternehmen der Eltern ist aber in der Regel untersagt. Ebenso untersagt ist ein Einsatz in einer Schule.
Während des Praktikums werden die Schülerinnen und Schüler - sofern organisatorisch möglich - zweimal durch eine Lehrkraft besucht und zum Praktikumsverlauf befragt.

Manche Praktikumsplätze erfordern ein Gesundheitszeugnis. Die FNR organisiert einen Termin an der Schule, an der alle Schüler*innen teilnehmen können, die solch in Gesundheitszeugnis benötigen. Die Teilnahme ist kostenlos, muss aber von der Eltern genehmigt werden.

Die Arbeitszeiten während des Praktikums liegen bei ca. 7 Stunden pro Tag und in der Regel bei 35 Stunden in einer Woche. Eine wesentliche Über- bzw. Unterschreitung ist nicht zulässig.

Entstandene Fahrtkosten werden bis zu einem gewissen Umfang von der Stadt erstattet. Die Fahrtickets müssen aufbewahrt und über das Sekretariat eingereicht werden.

Ansprechpartnerin: Frau Meiser