Skip to main content

Potenzialanalyse und Berufserkundung

Die Berufsorientierung in Jahrgang 8 besteht im Wesentlichen aus den folgenden Standardelemente der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)". Zum Start des Schuljahres findet eine Informationsveranstaltung zu diesen Standardelemente und deren Durchführung an der FNR 

1. Potenzialanalyse

Ein zentrales Element in dem Prozess der Berufsorientierung ist die Potenzialanalyse. Sie zielt darauf ab, dass sich die Jugendlichen den eigenen Interessen, Neigungen und Möglichkeiten annähern und damit verbundene Kompetenzen weiterentwickeln. In einer ganztägigen Veranstaltung durchlaufen die Schülerinnen und Schüler mehrere Stationen. In Einzel- oder Gruppenarbeit werden verschiedene Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft, Selbstständigkeit oder auch Sorgfältikeit angesprochen. Die Potentialanalyse wird durch die Werkstatt im Kreis Unna durchgeführt. 
Im Anschluss an die Potenzialanalyse erfolgt ein Feedbackgespräch - gerne auch unter Beteiligung der Eltern - in welchem insbesondere die individuellen Stärken hervorgehoben und erläutert werden. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine umfangreiche schriftliche Ausarbeitung der beobachteten Kompetenzen. Mit Hilfe der Potenzialanalyse sollen die Schülerinnen und Schüler Anhaltspunkte erhalten, um die weiteren Praxis 

2. Berufsfelderkundung (BFE)

Durch dieses Element sollen die Schülerinnen und Schülern an drei Tagen im Schuljahr des Jahrgangs 8 erste Eindrücke in die Berufswelt gewinnen. Auch dieses Standarelement ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Als Vorbereitung auf die Berufsfelderkundung findet im 1. Halbjahr ein Baustein aus dem Konzept "Lernen lernen" statt.

Dabei sollen in den drei Tagen möglichst drei verschiedene Berufsfelder erkundet werden, um deren unterschiedlichen Anforderungen kennenzulernen. Wünschenswert ist es, dass sich die Schülerinnen und Schüler möglichst selbsständig ihren BFE-Platz suchen, sie werden damit aber nicht alleine gelassen. In festgelegten Pausenzeiten können sich die Schülerinnen und Schüler mit den Koordinatorinen für die Berufsorientierung austauschen und werden bei ihrer Suche unterstützt. Über das Online-Portal zur Berufsfelderkundung des Kreises Unna werden weitere BFE-Plätze angeboten. Auch hier werden die Schülerinnen und Schüler bei einer möglichen Suche unterstützt. Darüber hinaus ist es auch möglich die Eltern, Verwandte bzw. Bekannte zu begleiten.

Weitere Informationen finden Sie unter: Schülerinnen und Schüler erkunden ihre Talente - Berufsorientierung stärken | Arbeit.Gesundheit.Soziales (mags.nrw)

3. Berufswahlpass (BWP)

Der Berufswahlpass unterstützt junge Menschen, sich bei der Wahl eines Berufes zu orientieren und begleitet diesen Prozess. Dabei ermöglicht er Eltern und Lehrkräften die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Berufsfindungsweg zu unterstützen, indem er die Angebote zur Berufsorientierung vorstellt und hilft das persönliche Stärkenprofil zu ermitteln. Mit dem Ordner können alle notwendigen Unterlagen bis zum Abitur strukturiert zusammengefasst werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: Los geht's - Berufswahlpass NRW (bwp-nrw.de)

Ansprechpartnerin: Frau Backhaus