Skip to main content

Anpassung des Stundenrasters

aufgrund der Durchführung der Selbsttests

Die verpflichtende zweimalige Durchführung eines Selbsttest ist nach Vorgabe des MSB die Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Dies stellt uns, insbesondere solange wir im Wechselunterricht sind, vor enorme organisatorische Herausforderungen.

Hinsichtlich des Infektionsgeschehens macht es Sinn, diese Testungen am Montag und Mittwoch für die eine Gruppe, sowie am Dienstag und Donnerstag in der anderen Gruppe durchzuführen. Sinnvollerweise sollten die Testungen immer in der ersten Stunde erfolgen. Dies bedeutet aber auch, dass in dieser Stunde immer ein wesentlicher Teil des Unterrichts verloren geht. Manche Fachkolleg*innen trifft es sogar mehrfach in der Woche.
Um dieser Situation entgegen zu wirken, haben wir uns dazu entschlossen, den Stundenrhythmus der ersten vier Stunden etwas anzupassen.

Dazu werden in der verlängerten ersten Stunde 15 Minuten für die Testung verwendet. Somit ist es von größter Wichtigkeit, dass die Schüler*innen pünktlich zum Unterricht um 7:45 Uhr erscheinen. Zudem kürzen wir die ersten vier Stunden sowie die erste Pause um jeweils 3 Minuten. Damit ergibt sich folgender Stundenrhythmus:

StundeMo. bis Do.
1.07:45 – 08:42 Uhr 
2.08:45 – 09:27 Uhr 
 Pause
3.09:40 – 10:22 Uhr 
4.10:25 – 11:07 Uhr 
 Pause
5.11:30 – 12:15 Uhr 
6.12:17 – 13:02 Uhr 

Alle nachfolgenden Stunden verbleiben wie gewohnt. Diese Änderungen gelten selbstverständlich auch für die Schüler*innen im Distanzunterricht.
Dies gilt nicht für den Freitag, da hier keine Testungen stattfinden. Hier gilt das übliche Stundenraster.

Schüler*innen, die zu spät zum Unterricht erscheinen und nicht mehr in der ersten Stunde am Test der Klasse teilnehmen können, müssen sich im Sekretariat für eine Nachtestung melden. Ist eine Nachtestung organisatorisch nicht möglich, dann können diese Schüler*innen an diesem Tag nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.