Die FNR begrüßt 86 Fünftklässler zum Schuljahr 2018/2019

Mit 86 neuen Schülerinnen und Schüler startet die FNR in das neue Schuljahr 2018/2019. Am Donnerstag, den 30. August wurden die neuen Fünftklässler und deren Eltern mit einer kleinen Einschulungsfeier in der Studiobühne begrüßt. Gemeinsam mit den neuen KlassenlehrerInnen Frau Kögel (05A), Frau Baumeier (05B) und Frau Hanko (05C) wurden die Schüler/innen durch den Schulleiter Herrn Wehlack und der Erprobungsstufenkoordinatorin Frau Pöppelmann begrüßt. Die Schulband, der Schulchor sowie viele Schülerinnen und Schüler des 6er Jahrganges sorgten unter der Leitung von Herrn Rybicki und Herrn Teschner für die musikalische Gestaltung der Einschulungsfeier.
Anschließend konnten sich die neuen Fünftklässer und die Klassenleitungen in einer ersten gemeinsamen Runde etwas näher kennen lernen, während die Eltern bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit hatten, sich u. a. mit der Erprobungsstufenleiterin auszutauschen. Den gemeinsamen Abschluss der Einschulung bildete das Aufsteigenlassen von Luftballons mit Rücksendekarten, die hoffentlich von den jeweiligen Findern an die Realschule zurückgesendet werden.

Allen neuen Fünftklässer/innen und ihren Eltern wünscht das Team der FNR einen guten Start an der weiterführenden Schule

Eindrücke von der Einschulung 2018/2019


FNR verabschiedet 69 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen

Mit einem abwechslungsreichen Programm wurde am Mittwoch, den 04. Juli der diesjährige Abschlussjahrgang der FNR verabschiedet.
Nach der Begrüßungsansprache durch den Schulleiter Herrn Wehlack gratulierte auch die zukünftige Bürgermeisterin Frau Kappen den erfolgreichen Absolvent(inn)en zu ihrem Abschluss. Die abschließende Zeugnisübergabe wurde durch die Klassenlehrer/innen Herr Rybicki (10A), Frau Kögel (10B) und Frau Pöppelmann (10C) vorgenommen. Umrahmt wurde die gesamte Veranstaltung durch musikalische Beiträge der Schulband sowie den Darbietungen der Abschlussjahrgänge. Auch die Bilanz des diesjährigen Abschlussjahrgangs kann sich sehen lassen. Ungefähr 50% der insgesamt 69 Schülerinnen und Schüler haben die Qualifikation für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben. Ein Teil will nun auch direkt die Möglichkeit nutzen und die Schullaufbahn an der Gesamtschule oder am Gymnasium fortsetzen.
Aber auch für die anderen Absolventen steht der nächste Schritt schon fest: So wechselt ein Großteil der Schülerinnen und Schüler in unterschiedliche Bildungsgänge an Berufskollegs. Eine Ausbildung werden ca. 6% der Absolvent(inn)en beginnen.
Nach dem offiziellen Teil feierten die Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrer noch gemeinsam den erfolgreichen Abschluss bei einem Umtrunk.

Die Fridtjof Nansen Realschule gratuliert noch einmal allen Absolventinnen und Absolventen und wünscht alles Gute für die Zukunft!

 

Klasse 10A

 

Klasse 10B

Klasse 10C


Runden für einen guten Zweck

Auch in diesem Jahr liefen die Schülerinnen und Schüler der FNR wieder für einen guten Zweck. Unterstützt durch ihre Eltern und weiteren Laufpaten versuchten alle Teilnehmer des Benefizlaufes, möglichst viele Runden zu absolvieren. Das Spendengeld wird in diesem Jahr der Initiative "DU MUSST KÄMPFEN" zu Gute kommen.
Diese Initiative lebt und kämpft für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche. Im Vorfeld waren die Schülerinnen und Schüler durch Martin Heimes, den Vater von Jonathan „Johnny“ Heimes, über die Ziele der Initiative informiert worden. Jonathan Heimes, der nach einem langem Kampf gegen den Krebs verstarb, hatte das Projekt zusammen mit Andrea Petkovic ins Leben gerufen. Weitere Informationen finden sie hier.

Das Team der FNR bedankt sich an dieser Stelle bei allen Helfern und Spendern für ihre Unterstützung.

Eindrücke vom Benefizlauf 2018


Lernbegleitung und -beratung an der FNR

Lernbegleitung und Beratung ist eins der zentralen Themen im täglichen Schulalltag. Als Lehrerinnen und Lehrer möchten wir mit Schülerinnen und Schülern und deren Eltern noch intensiver ins Gespräch kommen. Vor diesem Hintergrund hat sich das Team der FRN seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 mit zwei zentralen Aspekten auseinandergesetzt:

  • Wir möchten die Schülerinnen und Schüler in ihrer Eigenverantwortlichkeit stärken und ihnen den konkreten Nutzen von Lern- und Förderempfehlungen und unserer Förderpläne erläutern, um diese für eine Verbesserung der eigenen Leistungen einzusetzen.
    Hierzu wurde erstmalig im Anschluss an die Zeugnisvergabe ein Schülersprechtag eingerichtet.
  • Wir möchten zudem Eltern einen besseren Einblick in die Unterrichtszusammenhänge und damit einen direkteren Zugang zu konkreten Übungsmöglichkeiten und zur intensiveren Vorbereitung auf die Klassenarbeiten bieten, sie aber auch gleichzeitig in die Pflicht nehmen ihre Kinder in der schulischen Arbeit zu unterstützen.
    Um dies zu realisieren erhalten die Schülerinnen und Schüler ab diesem Schuljahr verpflichtend in allen Hauptfächern sogenannte Kompetenzchecks bzw. Einschätzungsbögen.

Weitere Informationen finden Sie in dem Informationsbrief der Schulleitung.


Ohne Jugend ist kein Staat zu machen! Schülerinnen und Schüler der FNR beteiligen sich am kommunalen Planspiel

Oft wird beklagt, dass Jugendliche politikverdrossen und uninteressiert am politischen Geschehen seien. Um diesem Vorurteil entgegenzutreten, beschäftigten sich rund 50 Schülerinnen und Schüler der Fridtjof Nansen Realschule, der Städtischen Hauptschule, des Städtischen Gymnasiums und der Gesamtschule Kamen an drei Tagen intensiv mit Kommunalpolitik der Stadt.
Im Rahmen des von der Friedrich-Ebert-Stiftung entwickelten und durchgeführten Planspiels Kommunalpolitik erhielten die Jugendlichen die Möglichkeit, die politischen Entscheidungsprozesse eines Stadtrates intensiv kennen zu lernen. Das Planspiel bestand aus zwei Projekttagen sowie einer von den Jugendlichen durchgeführten „Jugendratssitzung“. Der Bürgermeister der Stadt Kamen, Hermann Hupe, leitete das Planspiel-Finale.
Die Schülerinnen und Schüler schlüpften am Montag, den 20. November 2017 von 15.00 bis ca. 17.00 Uhr in die Rolle der Stadträte und verhandelten in dieser simulierten Stadtratssitzung im Sitzungssaal im Rathaus Kamen ihre eigenen kommunalpolitischen Anliegen.