DAS TEAM DER FNR WÜNSCHT SCHÖNE UND ERHOLSAME SOMMERFERIEN!


Aktuelles

Die zweite Ausgabe der Schülerzeitschrift ist erschienen. Den Link zu der Ausgabe finden Sie Download PDF-Dokument hier. (909 KB)


FNR verabschiedet 75 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen

Mit einem abwechslungsreichen Programm wurde am Mittwoch, den 25. Juni der diesjährige Abschlussjahrgang der FNR verabschiedet.
Nach der Begrüßungsansprache durch den Schulleiter Herrn Wehlack gratulierte auch der Bürgermeister Herr Hupe den erfolgreichen Absolvent(inn)en zu ihrem Abschluss. Die abschließende Zeugnisübergabe wurde durch die Klassenlehrer/innen Frau Pöppelmann (10A), Frau Backhaus (10B) und Herrn Shäferhoff (10C) vorgenommen. Umrahmt wurde die gesamte Veranstaltung durch musikalische Beiträge der Schulband sowie den Darbietungen der Abschlussjahrgänge. Durch das gesamte Programm führten diesmal Schüler und Schülerinnen der drei Abschlussklassen.
Auch die Bilanz des diesjährigen Abschlussjahrgangs kann sich mehr als sehen lassen. 53 von insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler haben die Qualifikation für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben. Ein Teil will nun auch direkt die Möglichkeit nutzen und die Schullaufbahn an der Gesamtschule oder am Gymnasium fortsetzen.
Aber auch für die anderen Absolventen steht der nächste Schritt schon fest: So wechselt ein Großteil der Schülerinnen und Schüler in unterschiedliche Bildungsgänge an Berufskollegs. Eine Ausbildung werden ca. 10% der Absolvent(inn)en beginnen.
Nach dem offiziellen Teil feierten die Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrer noch gemeinsam den erfolgreichen Abschluss bei einem Umtrunk.

Die Fridtjof Nansen Realschule gratuliert noch einmal allen Absolventinnen und Absolventen und wünscht alles Gute für die Zukunft!

 

Klasse 10A

Frau Pöppelmann

 

 

Klasse 10B

Frau Backhaus

Klasse 10C

Herr Schäferhoff

 

 

 


Eindrücke von der Klassenfahrt Jg. 07 nach Neuharlingersiel


Die Schülerinnen und Schüler der FNR laufen für ein Kinderlachen

Am Samstag, den 24. Mai liefen die Schülerinnen und Schüler der FNR wieder für einen guten Zweck.  Bereits zum zwölten Mal gingen die Schüler auf Sponsorenjagd und versuchten mit möglichst vielen gelaufenen Runden ihren Eltern, Verwandten und Freunden auch möglichst viel Geld aus den Taschen zu ziehen. 

Glücklicherweise hatte der Wettergott ein Einsehen und sorgten ausgerechnet am Tag des Benefizlaufes für eine Regenauszeit.
Da der Sportplatz der Realschule zurzeit saniert wird, wurde der Benefizlauf auf den Sportplatz in Kamen-Heeren verlegt. Neben dem sportlichen Engagement konnten sich sowohl die Schüler als auch die Gäste bei Kaffee und Kuchen bzw. Würstchen und Saft stärken.

Das gespendete Geld kommt dieses Jahr der Organisation Kinderlachen e.V. zugute. Der Verein hat es sich zum Ziel gemacht, Kinder aus weniger begüterten Verhältnissen sowie kranke Kinder zu unterstützen. Dabei unterstützt der Verein schwerstkranke Kinder in Kinderkliniken, Kinderhospize, Kindertagesstätten und Kindergärten, aber auch Einrichtungen, die von der öffentlichen Sparwelle betroffen sind.
Die Schülerinnen und Schüler wurden bereits einige Tage zuvor von einem der Schirmherren auf den Spendenlauf eingestimmt. Comedian Matze Knop sorgte bei der Präsentation des Vereins für das ein oder andere Kinderlachen unter den Schülern der FNR.

Das Team der FNR bedankt sich noch einmal bei allen Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung!


Eindrücke vom Benefizlauf 2014


Schülerinnen und Schüler kommen auf Tour

Zum ersten Mal nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7A, 7B und 7C an dem Projekt "Komm auf Tour" teil, einem Projekt zur Stärkenentdeckung, Berufsorientierung und Lebensplanung für Jugendliche ab der 7. Klasse, deren Lehrkräfte und Eltern.
Projektträger sind neben der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung, die Bundesagentur für Arbeit und das Schulministerium des Landes NRW. "Komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft" setzt erlebnis- und handlungsorientierte Impulse, Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8  frühzeitig und geschlechtersensibel in ihrer Berufsorientierung und Lebensplanung zu unterstützen. Die Jugendlichen entdecken in einem Erlebnisparcours ihre Stärken, erhalten Orientierungshilfen für Praktika und erfahren, welche realisierbaren beruflichen Möglichkeiten auf sie warten könnten. Altersgerecht sind Themen aus dem privaten Lebensbereich integriert. Begleitveranstaltungen binden Eltern, Lehrkräfte und Betriebe ein.